Hotline: +49 (0) 68 41 / 81 77 700      Support-Ticket      Konfigurator

Verkauf nur an Unternehmer und Gewerbetreibende (Bezugsquellen für: Privatkäufer).

Behnke

Handicap

images/de/home/highlights/handicap/handicap_l.jpg

Seit 2014 sollen öffentliche Gebäude (auch die Altbauten) behindertengerecht und barrierefrei sein.
Spezialsprechstellen spielen dabei eine große Rolle:
Mit Hilfe der Kommunikationseinrichtungen können Menschen mit Handicap alltägliche Hürden sehr viel leichter meistern.


WAHRNEHMUNG & KAMERA

/images/de/home/highlights/handicap/handicap.jpg
Piktogramme

Durch große selbsterklärende Piktogramme wird für Menschen mit Handicap eine bessere Unterscheidung zwischen den Phasen „Anruf“, „Gespräch“ und „Türöffnung“ möglich.

/images/de/home/highlights/handicap/kamerawinkel.jpg
Kamera

Durch das Kameramodul mit Weitwinkel werden sitzende und stehende Personen gut erfasst. Durch den visuellen Kontakt per Kamera können Sie sich auch mit Gebärdensprache verständigen.


HAPTIK


Menschen mit einer Sehbehinderung lesen mit den Fingern. Die Beschriftung von Schildern, Sprechstellen und Aufzugtableaus mit Brailleschrift dient blinden und sehbehinderten Menschen zur Orientierung und Information. Sie ermöglicht die weitgehend ungehinderte und selbstständige Nutzung von öffentlichen Gebäuden, wie Ämtern, Schulen, Kinos etc. oder Wohnanlagen. Entscheidend ist, dass die Schriftzeichen gut auffindbar und leicht lesbar sind.
images/de/home/highlights/handicap/hmi_tasten.jpg
HMI Tasten
Die neuen HMI Tasten im Behnke Modulsystem ermöglichen die intuitive Bedienung durch den Einsatz von Signalfarben, Beleuchtung, Haptik und Symbolik.
images/de/home/highlights/handicap/brailleschrift_modul.jpg
Braille Schrift
Die Gravur der Behnke Leerblende oder des Beschriftungsfelds erfolgt als ertastbare, erhabene Schrift.

AKUSTIK

images/de/home/highlights/handicap/induktivschleife_modul.jpg
Induktive Höranlage
Durch eine Höranlage (Induktivschleife genannt) wird es Menschen mit Hörgerät ermöglicht das Gesprochene gut wahrzunehmen. Ein Akustikkoppler stellt die Verbindung zum Hörgerät der Person mit eingeschränktem Hörvermögen her. Auf dem Hörgerät dient die Position „T“ dazu, die Wellen der Induktivschleife zu empfangen und sie in Töne umzuwandeln.

WEITERE VORTEILE EINER BARRIEREFREIEN TÜRSTATION


zeit

"Automatische Tür" mit längerer Türöffnung.

EINBAUHÖHEN

Korrekte Installationshöhe für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer.

ANSAGEN

Automatische Sprachansagen möglich.

EINSATZGEBIETE

images/de/home/highlights/handicap/parkhaus.jpg
Parkhaus
images/de/home/highlights/handicap/amt.jpg
Amt / Behörde / Firmenzentrale
images/de/home/highlights/handicap/aufzug.jpg
Aufzug
images/de/home/highlights/handicap/krankenhaus.jpg
Krankenhaus / Seniorenheim